Aktuelles

Prix Lions Club Bern 2018

2. Prix Lions Club Bern geht an Taroni Metallbau und an die Bauunternehmung Schibler & Haldi

Gianpietro Taroni (Taroni Metallbau AG, Ittigen), links, und Martin Schibler (Schibler & Haldi AG, Frauenkappelen) freuen sich über den PrixLions Club Bern 2018.

Bern, 19. März 2018. - Der zum zweiten Mal von der Stiftung des Lions Clubs Bern vergebene und mit CHF 25'000 dotierte Prix Lions Club Bern geht dieses Jahr zu gleichen Teilen an die Taroni Metallbau AG, Ittigen, und an die Schibler & Haldi AG, Frauenkappelen. Mit dem Prix Lions Club Bern werden Unternehmen ausgezeichnet, die sich in besonderem Masse für die Ausbildung oder die berufliche Integration von Jugendlichen mit einer Lernschwäche engagieren.

Jungen Menschen mit einer Lernschwäche fällt der Einstieg ins Berufsleben besonders schwer. Oft fehlt Ihnen die Möglichkeit, sich mit einer für sie geeigneten Ausbildung und Betreuung für das Berufsleben fit zu machen. Dies ist in zweierlei Hinsicht schade: zum einen, weil die betroffenen Menschen in ihrer Entwicklung gehemmt werden, zum andern, weil die Wirtschaft Potenzial ungenutzt lässt, das auch lernschwache Menschen bieten.

Mit dem Prix Lions Club Bern will der Lions Club ein Zeichen setzen für die Förderung und die berufliche Integration von lernschwachen Jugendlichen. Für den Preis bewerben können sich Unternehmen, die jungen Menschen Platz bieten, welche im regulären Arbeitsmarkt Schwierigkeiten haben, eine Stelle zu finden und die in der beruflichen Ausbildung und Integration etwas mehr Unterstützung brauchen. Es werden ausschliesslich Unternehmen ausgezeichnet, die privatwirtschaftlich organisiert sind.

Die beiden Preisträger 2018, die Taroni Metallbau AG und die Schibler & Haldi AG, durften ihre Auszeichnung am Montagabend, 19. März, in feierlichem Rahmen im Kursaal Bern entgegennehmen:

Die Taroni Metallbau AG, Ittigen, ist spezialisiert auf Treppen, Türen, Inneneinrichtungen und den allgemeinen Metallbau. Das Unternehmen beschäftigt 10 Mitarbeitende, darunter zwei Jugendliche mit einer Lernbehinderung.

Die Schibler & Haldi AG, Frauenkappelen, ist spezialisiert auf Bauarbeiten wie Maurer- und Verputzarbeiten, Abbund und Aufrichte von Holzkonstruktionen, Dachsanierungen, Holzböden und Isolierarbeiten. Sie beschäftigt 30 Mitarbeitende, sechs davon sind Jugendliche mit einer Lernbehinderung.

Weitere Informationen: www.prixlions.ch